Predigtreihe im August

Während es für den einen oder anderen Zeitgenossen noch halbwegs in Ordnung ist, an „Gott“ zu glauben, wird es schnell spannende, wenn der Name JESUS fällt.

Warum ist das so? Wo kommt diese Blockade her, wenn man beginnt über Jesus Christus als das Zentrum des christlichen Glaubens zu sprechen? Liegt es vielleicht daran, dass durch JESUS der „allgemeine Glaube“ an eine „Art Gott“ so definiert und persönlich wird, dass man sich dem lieber entzieht?

Aber ist der CHRISTLICHE Glaube ohne JESUS CHRISTUS überhaupt christlich? Was passiert, wenn ich JESUS weglasse?

In 3 Predigten wollen wir an Hand des Briefes an die Kolosser im Neuen Testament dem Geheimnis auf die Spur kommen, warum wir nicht WENIGER, sondern MEHR Jesus brauchen.

Und OHNE ihn am Ende alles NICHTS ist… Herzliche Einladung!